Geheimgeschäft

Immer schon war es mir peinlich, mit einer Packung Toilettenpapier unterm Arm über die Straße zu laufen. Die sensible Ware wurde beim Transport vom Einkauf nach Hause blickdicht verpackt. Andere Leute steigen selbstbewusst und ohne Scham in die Tram und tragen die Klorollen ganz offen mit sich rum. Das ist mir komplett unverständlich. Ich schäme mich dann jedes Mal fremd. Dabei habe ich mich bei Damenhygiene nicht so. Da bin ich relaxt. Ist ja ganz natürlich. Was genau genommen der menschliche Stuhlgang auch ist. Aber es muss ja keiner wissen, dass ich den auch habe. Und schon gar nicht möchte ich bei meinen Mitmenschen aufgrund des zur Schau getragenen WC-Papiers Bilder vor deren geistigen Augen provozieren. Deshalb das Versteckspiel. Bisher hielt sich mein Unwohlsein innerhalb des Einkaufshauses auf dem Weg zur Kasse in Grenzen. Wohl gemerkt bisher … bis ich neulich mein Kind zum Einkaufen mitnahm. Im Einkaufswagen sitzend trommelte es herzhaft auf der Packung Toilettenpapier herum und grölte „Pipi Kacka Pipi Kacka Pipi Kacka …“ Nun ja, ich nehme vorweg, dass sich kein Mauseloch auftat. Ich absolvierte den Spießrutenlauf zur Kasse mühsam erhobenen Hauptes und mir schwor, dass diese Notwendigkeit in Zukunft mein Mann kaufen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.